Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Auf die Plätze, fertig, Deutsch!

Deutschlehrer*innen Ausbildung im Buddy-System

Auf die Plätze, fertig, Deutsch!

Für das BWS plus-Projekt „Gemeinsame Deutschlehrer*innenausbildung Serbien – Deutschland (GDSD)“, das im September 2016 an der Pädagogischen Hochschule Weingarten startete, geht es nun in den Endspurt: Projektleiterin Kristina Matschke zieht eine positive Bilanz und kann eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den serbischen Partnerhochschulen Universität Novi Sad und Universität Kragujevac verbuchen.

Unter dem Motto „Auf die Plätze, fertig, Deutsch!“ entwickelte die PH Weingarten zusammen mit ihren Partnerhochschulen ein gemeinsames Sprachlehr-Lernverfahren im Bereich Deutsch als Fremdsprache. Fachdidaktische Seminare, Austausch von Lehrenden und Studierenden und Sprachcamps für serbische Kinder wurden von den Partnern gemeinsam geplant und durchgeführt. Durch die Zusammenarbeit bauten die Hochschulen aber auch die Basis für künftige gemeinsame Partnerschaften auf.

Nach Englisch ist Deutsch die Fremdsprache, die in Serbien am häufigsten gelernt wird. Die Sprachcamps des BWS plus-Projekts fanden jährlich in der serbischen Kleinstadt Temerin statt und richteten sich an Grundschülerinnen und Grundschüler, die Deutsch als Fremdsprache lernen. Das Besondere an den Sprachcamps: statt Vokabeln pauken und Diktate schreiben durften die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen So stellten die Teilnehmer gemeinsam Kleidungsstücke her, lernten Theatertexte, produzierten einen Märchenfilm und entdeckten in einer virtuellen Reise die Welt. Ziel war es, Deutsch auf spielerische Art zu vermitteln und das Interesse der Kinder an der deutschen Sprache insgesamt zu stärken.

Diese kreativen Programme erforderten eine Menge Planung und wurden von studentischen Projektteilnehmenden in internationalen Buddy-Teams gemeinsam vorbereitet und durchgeführt. Jährlich haben je sechs deutsche und serbische Studierende im Rahmen eines Praktikums am Projekt teilgenommen. Die inhaltliche Vorbereitung erfolgte in jeweils zweiköpfigen Studierenden-Tandems: Während einer Vorbereitungswoche in Weingarten fanden erste Gespräche und Brainstorming statt, anschließend ging es weiter mit der Detailplanung, die vorrangig online stattfand. Als die Planungen fertig waren, reisten die teilnehmenden Studierenden nach Serbien, um dort das Projekt gemeinsam mit den Partnern in die Tat umzusetzen und zehn Tage lang zwischen 30 und 40 serbische Kinder im Zuge des Sprachcamps zu betreuen.

Neben der fachlichen Weiterbildung und der Entwicklung fachdidaktischer Kompetenzen hat die intensive interkulturelle Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Dozierenden zum Aufbau einer nachhaltigen Partnerschaft zwischen allen Beteiligten geführt. Während der letzten drei Jahre konnten die Grundsteine für eine erfolgreiche Kooperation zwischen der PH Weingarten und den serbischen Partnern gelegt werden, sodass auch nach Ende der Projektlaufzeit weiterhin eine enge Zusammenarbeit auf inhaltlicher Ebene verfolgt werden kann.

Mehr Informationen über dieses Projekt gibt hier es auf dem dafür eigens eingerichteten Blog! (https://gdsdblog.wordpress.com/

Autoren: Alicia Paulus, Kevin Sczekalla
Fotos: PH Weingarten

Fotos

Informationen

 

Mit dem Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende – BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. Das mit jährlich ca. 1,2 Million Euro dotierte Programm wurde 2011 zum ersten Mal ausgeschrieben. Seitdem wurden mehr als 70 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen unterstützt. 

Ziel des Programms ist der Auf- und Ausbau von neuen Beziehungen zu ausländischen Hochschulen bzw. die nachhaltige Intensivierung bestehender Kontakte. Innerhalb eines Projektes im Rahmen von BWS plus besteht die Möglichkeit der Stipendienvergabe, ohne dass bereits eine offizielle Partnerschaftsvereinbarung besteht. Beantragt werden können Mittel beispielsweise für die pilothafte Durchführung gemeinsamer Maßnahmen, u.a. vorbereitende Gespräche, Workshops, interkulturelle Trainings und Sprachkurse. Das Ziel jedes Projektes sollte sein, nach Ablauf des Projektzeitraums die Hochschulbeziehungen fortzuführen.