Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Bewusste Mobilität

Bewusste Mobilität

Bewegung: ein physischer Vorgang, aus dem sich eine Vielfalt positiver Assoziationen ableiten lässt. Mit dem diesjährigen Sommerfest im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs auf dem Strandcampus der Friedrichshafener Zeppelin Universität hat die Baden-Württemberg Stiftung dieses Lebensprinzip zum Sinnbild seiner Förderung erklärt – und zum Nachsinnen darüber eingeladen, wie dieses Prinzip zu leben ist. Der Hauptteil des bunten Programms fand in einer lichtgefluteten Universitätshalle statt, die vom Bodenseeufer nur durch ein Stück Rasen getrennt war.

Mit der Vergabe des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs fördert die Baden-Württemberg Stiftung den internationalen Austausch von Studierenden und jungen Berufstätigen. Eine sich zugleich räumlich und geistig vollziehende Bewegung, zu deren wichtigen Aspekten wissenschaftliche Innovation und das ideelle Zusammenwachsen der Weltbevölkerung zählen: die Überwindung interkultureller Vorbehalte. Im Sinne dieses Zieles gab das Festmotto Anlass, über ökologisch bewusste Mobilität nachzudenken: In welchen Bahnen sollte die uns heute allen technisch mögliche, ganz konkrete Bewegung verlaufen, die uns von A nach B bringt?

Nachdem unter anderen Christoph Dahl, der Geschäftsführers der Stiftung, und Prof. Insa Sjurts, die Präsidentin der Zeppelin Universität, begrüßende Worte an die Gäste gerichtet hatten, erklärte Dr. Andreas Weber, Leiter der Abteilung Bildung in der Baden-Württemberg Stiftung, Multimodalität zum Schlüssel bewusster Mobiltät: die flexible Nutzung der in einer gegebenen Situation verfügbaren Fortbewegungsmittel. In diesem Sinne prämierte schließlich Prof. Bernd Engler, Rektor der Universität Tübingen und Vorsitzender des Vereins der Stipendiaten und Freunde des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs e.V., unter den Festgästen die weitesten CO2-freien Anreisen. Der Sieger hatte das Fahrrad gewählt und auf seinem 166 Kilometer langen Weg nach Friedrichshafen eine Nacht in Villingen-Schwenningen verbracht.

Mit der ‚BWS-Bühne‘ wurde jetzigen und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs Gelegenheit gegeben, sich zu präsentieren. Zusammen genommen boten die insgesamt acht Auftritte, deren Akteure nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Myanmar oder Vietnam stammten, kulturelle wie mediale Vielfalt. Einer derer, die diese Gelegenheit ergriffen, war Eduard Krug, Koordinator des Regional Chapters Stuttgart. Er präsentierte sein von diversen Denkern wie dem Chemiker Prof. Michael Braungart inspiriertes Konzept des Cross-Cultural Upcyclings: die kulturumspannende Auseinandersetzung mit globalen Problemen, die sich den natürlichen Kreislauf von Vergehen und Werden zum Vorbild nimmt. Ein mit Pragmatismus gepaarter Weltverbesserungstraum, dem schon bald Taten folgen sollen: Ein konstitutives Treffen ist schon für September angedacht, und es soll nicht nur die Kulturen, sondern auch die wissenschaftlichen und künstlerischen Disziplinen vereinen.

Der BWS-Bühne konnte die aus ihrem Arbeitsort München angereiste Alumna Tetiana Kralko viel abgewinnen, biete sie den Stipendiatinnen und Stipendiaten doch die Möglichkeit, das Festprogramm aktiv mitzugestalten. Darüber hinaus überzeugten sie der geradezu „traumhafte“ Veranstaltungsort und die netten Leute. Eine Bilanz, die sich mit der von Corinna Faehling gezogenen überschneidet. Die Tübinger Medizinstudentin, die mit dem Baden-Württemberg-STIPENDIUM bald einen Aufenthalt im mexikanischen Guadalajara absolviert, schätzte neben der kulturellen Diversität die entspannte Atmosphäre des Festes. Zu dieser leisteten das gute Wetter, das zu einem Bio-Milchkaffee in Ufernähe einlud, sowie die Coverband La Tête, die mit ihrer temperamentvollen Darbietung den Abend einläutete, einen gewiss nicht unerheblichen Beitrag.

Ein Artikel von Alexander Wimmer

Weitere Fotos zum BWS-Sommerfest finden Sie hier.

 

Fotos