Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Kick-off 2020 im Walter-Hallstein-Programm

Kick-off 2020 im Walter-Hallstein-Programm

Am 20. November 2020 fand die erste virtuelle Auftaktveranstaltung im Walter-Hallstein-Programm im Baden-Württemberg-STIPENDIUM statt. Die jährliche Auftaktveranstaltung ist das Startsignal für die neuen Projekte im Walter-Hallstein-Programm und dient außerdem dazu, die Teilnehmenden über aktuelle Entwicklungen in der Baden-Württemberg Stiftung und im Stipendienprogramm zu informieren. Außerdem stellt die Veranstaltung eine Plattform dar, um die unterschiedlichen Akteure miteinander zu vernetzen und ins Gespräch zu bringen.

Insgesamt 40 Personen, darunter viele Vertreterinnen und Vertreter von BWS-WHP-Projekten aller Jahrgänge sowie Stipendiatinnen, Stipendiaten und Alumni nahmen auch in diesem Jahr wieder an der Auftaktveranstaltung teil. Nach der Begrüßung von Herrn Dr. Andreas Weber, Leiter der Abteilung Bildung bei der Baden-Württemberg Stiftung, hielt Dr. Fabrice Larat von der Ecole Nationale d'Administration (ENA) eine Keynote über die aktuellen Probleme des Staates und der öffentlichen Verwaltung in Frankreich. Der Schwerpunkt lag dabei auf den Herausforderungen für die Aus- und Weiterbildung von Beamten. Danach folgte eine Kurzpräsentation von Alumni aus dem Walter-Hallstein-Programm. Sie gaben spannende Einblicke in ihren Praktikumsalltag und berichteten über ihre persönliche Entwicklung nach dem Praktikum.

Anschließend stellte Frau Nowak vom Städtetag Baden-Württemberg das WHP-Projekt Kommunale Europaarbeit – Voneinander und über die aktuellen Entwicklungen auf EU-Ebene Lernen“ als Best-Practice-Beispiel für ein Kooperationsprojekt von mehreren Verwaltungseinrichtungen vor. An dem Projekt aus dem Jahrgang 2019 waren neben dem Städtetag noch der Landkreistag Baden-Württemberg, das Europabüro der baden-württembergischen Kommunen sowie der Österreichische Städtebund beteiligt. Frau Nowak berichtete von den Projektzielen, der gemeinsamen Informationsreise nach Brüssel und darüber, wie das Projekt trotz Coronapandemie mit einem Online-Workshop fortgeführt werden konnte. Obwohl der virtuelle Workshop wie auch alle anderen Abschnitte des Projekts sehr erfolgreich verlief, betonte die Projektleiterin die Bedeutung von persönlichem, physischen Austausch und Kooperation.

Danach waren die Vertreterinnen und Vertreter der neuen Projekte an der Reihe, diese in einem Pitch vorzustellen und dabei über die Projektinhalte, -planungen und -partner sowie über den Mehrwert des Projekts zu berichten. Ein wichtiges Thema war dabei auch die Frage der Durchführbarkeit in Zeiten von Corona.

Im Anschluss gab die Baden-Württemberg Stiftung noch einige wichtige Hinweise zur Organisation und Durchführung der WHP-Projekte und stellte die nächsten Termine im Walter-Hallstein-Programm und im Baden-Württemberg-STIPENDIUM vor. Abschließend wurde noch über das neue virtuelle Format der Auftaktveranstaltung reflektiert. Insgesamt wurde das digitale Format sehr positiv bewertet. Es wurde jedoch von allen Seiten betont, dass ein physischer Austausch dadurch nicht ersetzt werden kann. Die ProjektleiterInnen schlugen ein weiteres virtuelles Meeting im Frühjahr 2021 vor, um sich über (virtuelle) Umsetzungsmöglichkeiten der Projekte im weiteren Verlauf der Coronakrise auszutauschen.

Fotos

Informationen

 

Das Walter-Hallstein-Programm 

Das Walter-Hallstein-Programm im Baden-Württemberg-STIPENDIUM unterstützt Kommunen und weitere Verwaltungsakteure aus Baden-Württemberg bei der Umsetzung gemeinsamer Projekte mit Verwaltungen im europäischen Ausland. Ziele des Programms sind die Förderung des europaweiten Austauschs auf Verwaltungsebene, die Stärkung der innereuropäischen Zusammenarbeit und der Austausch sowie die Verbreitung von Best-Practice-Ansätzen in wichtigen Zukunftsfeldern. 

 

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM 

Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifizierten Studierenden und jungen Berufstätigen. Seit 2001 konnten über 25.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Jedes Jahr werden rund 1.500 Stipendien im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs vergeben.  www.bw-stipendium.de    

 
Die Baden-Württemberg Stiftung 

Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger. www.bwstiftung.de