Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Zielgruppe:

Studierende mit guten bis sehr guten Leistungen aus AKP-Staaten, LDCs und weiteren Ländern (das sind alle Länder des afrikanischen Kontinents, Indien, Vietnam, Palästina, Bolivien, Kolumbien, Peru und Venezuela), die einen Studienaufenthalt an einer baden-württembergischen Hochschule verbringen möchten bzw. Studierende mit guten bis sehr guten Leistungen aller staatlichen und einiger Hochschulen in privater Trägerschaft in Baden-Württemberg, die einen Auslandsaufenthalt an einer Hochschule in einem der genannten Ländern verbringen möchten.

 

Bewerbungen:

Informationen zur Bewerbung für ein Baden-Württemberg-STIPENDIUM erhalten Sie beim Akademische Auslandsamt oder im International Office an der jeweiligen Hochschule in Baden-Württemberg. Bewerbungen können nicht direkt bei der Baden-Württemberg Stiftung eingereicht werden!

 

So verläuft das Bewerbungsverfahren:

Die baden-württembergischen Hochschulen nehmen die Vorauswahl der Bewerbungen im Rahmen ihres jeweiligen Auswahlverfahrens und ggf. in Abstimmung mit der ausländischen Hochschule vor. Zur Entscheidung über die Stipendienvergabe werden die Auswahlvorschläge der Hochschulen über den Projektträger an die Baden-Württemberg Stiftung übermittelt.

 

Sonderregelungen für die regionale entwicklungspolitische Komponente:

•    vom Prinzip der Gegenseitigkeit kann abgewichen werden.
•    es muss noch KEINE Partnerschaft zwischen der baden-württembergischen und der ausländischen Hochschule bestehen. Die REK kann dafür genutzt werden, internationale Hochschulkooperationen mit den AKP-Staaten und LDCs aufzubauen.
•    die Mindeststipendiendauer wurde im Vergleich zum Normalprogramm von 3 auf 2 Monate reduziert.